Jugendgemeinderatssitzung 2014: Mehr als nur ein Spiel!

Bei der Jugendgemeinderatssitzung geht es nicht einfach nur darum, einmal Gemeinderat zu spielen und einen lustigen Nachmittag zu verbringen. Nein, die Jugendgemeinderätinnen und Jugendgemeinderäte haben die Chance, sich für die Anliegen der Jugend stark zu machen. Was die Jugendlichen beschließen, wird auch von der „richtigen“ Politik ernst genommen. Das zeigen die letzten Jahre:

Jugendgemeinderatssitzung 2013 © Peter Ramberger

Bei der Jugendgemeinderatssitzung 2013 sprachen sich die Jugendlichen beispielsweise dafür aus, dass das Radfahren in der Fußgängerzone bis um 8 Uhr in der Früh erlaubt sein soll. Im Herbst wurde diese Forderung umgesetzt.

Die Forderung nach billigerem Eintritt ins Strandbad im Jahr 2012 hatte zur Folge, dass im Vorjahr erstmals Spätbesucherkarten für Kinder und Jugendliche eingeführt wurden, die mit 3 Euro für 5- bis 15-Jährige und 3,70 Euro für Schüler, Studenten und Lehrlinge deutlich günstiger sind als die „normalen“ Spätbesucherkarten.

Auch der Forderung nach einer Mehrzwecksporthalle am Gelände des ehemaligen Eislaufplatzes wurde mit einer Bedarfserhebung in der Stadt Baden, die vor kurzem abgeschlossen wurde, Rechnung getragen.

Advertisements

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s