NRW 2013: Natalie Thuma – Jugendkandidatin der Grünen

Natalie Thuma - Grüne

Warum sollte ein Jugendlicher zur Wahl gehen und dir seine Vorzugstimme geben?
Weil ich mich für saubere Politik einsetzte, damit alle verspekulierten Gelder wieder zurückfließen und das Geld in wirklich wichtige Dinge investiert werden wie unsere Bildung und unsere Umwelt. Und nicht zur Bereicherung einzelner Gierigen dient.

Edward Snowden und der NSA-Skandal sind derzeit in aller Munde. Wie stehst du zum Thema Datenschutz in einer Zeit, in der wir auf Facebook, Twitter und Co. auch freiwillig viel von uns preisgeben?
Das Recht auf einen Schutz persönlicher Daten wird in Zeiten sozialer Netzwerke noch wichtiger, weil es immer leichter wird, Daten zu verknüpfen und sich damit ein genaues Bild über die Personen zu machen. Welche Informationen man dort preisgibt, muss jede und jeder für sich selbst entscheiden. Die flächendeckende Überwachung hat aber eine ganz andere Dimension.

Wie sieht für dich das (Aus-)Bildungssystem des 21. Jahrhunderts aus?

Wir haben viele Baustellen im Bildungssystem an denen wir arbeiten müssen, ich sehe die gemeinsame grüne Schule für alle 9-14 Jährigen als die Lösung an. Kleinere Klassen, „Teamteaching“ und die gleichen Chancen für jedes Kind, egal welchen familiären Background sie haben. Es soll ein System geschaffen werden in dem es mehr Wahlmöglichkeiten in den Schulen gibt und ein größeres Bildungsangebot besteht. Außerdem sollen Stärken gefördert werden durch vertiefenden Nachmittagsunterricht.

Obwohl Österreich die zweitgeringste Jugendarbeitslosigkeit in der EU hat, wird vor allem vor Wahlen der prekären Arbeitssituation von Jugendlichen der Kampf angesagt – Stichwort: Generation Praktikum. Wie schätzt du die aktuelle Situation ein und was sind deine Ziele?

Heutzutage bauen Firmen und Vereine besonders im sozialen Bereich auf Praktikantinnen, als billige Arbeitskräfte, mit wenigen Rechten und kaum bis gar keiner Bezahlung. Ziel sollte es sein, den jungen wissbegierigen Menschen Erfahrung und Fachkompetenz beizbringen, und die unter fairen Arbeitsbedingungen. Wir benötigen dringend mehr Arbeitsplätze und auch Lehrlingsausbildungsplätze mit Aussicht auf Weiteranstellung nachdem Abschluss. Viele Stellen werden gekürzt weil das Menschliche Arbeiten durch Maschinen ersetzt werden kann. Ein Fortschritt in der Technik ist zwar zu begrüßen, aber dennoch sollte nicht alles ersetzt werden, vor allem nicht in Zeiten wo wir dringend Arbeitsplätze brauchen. Die Kürzung der Stellen ist für mich nicht ganz verständlich, es heiße man habe kein Geld in den Konzernen. Dies liegt wohl daran, dass sich höhere Tiere bereichern wollten und das Geld aus heiterem Himmel auf ihrem Konto aufscheint. Wir brauchen wieder Berufs- sowie Ausbildungschancen für junge Leute. Ich wünsche mir mehr geförderte Lehrlingsausbildungsstellen mit Zukunft am Arbeitsmarkt, sowie genügend Arbeitsplätze für Junge Leute am Arbeitsmarkt.

Wann ist Integration deiner Meinung nach gelungen?

Integration ist gelungen, wenn sich die betreffende Person bei uns wohlfühlt und in allen Bereichen des Lebens zurechtkommt.

Österreich ist seit mehr als 18 Jahren Mitglied der Europäischen Union. Hat die Mitgliedschaft deiner Meinung nach mehr Vor- oder Nachteile für Österreich gebracht? Wie siehst du die zukünftige Entwicklung?

Die Vorteile überwiegen eindeutig, bei allen Schwächen, die die EU nach wie vor hat. Gerade Junge können in allen Staaten ohne Hürden der EU studieren und arbeiten, Reisen ist völlig unkompliziert geworden. Österreich ist ein Exportland, ein Austritt aus der EU würde mehr als 100.000 Arbeitsplätze gefährden. Eine Politik der geschlossenen Grenzbalken ist das letzte, was wir brauchen. Europa muss verändert werden, aber von innen. Besonders stört mich, dass Atomenergie noch immer gefördert wird.

Zahlreiche Jugendliche greifen zu Alkohol und weichen Drogen. Ist das Jugendschutzgesetz deiner Meinung nach ausreichend? Wie wirksam sind Verbote?

Die Regelung des Jugendschutzgesetztes sollte in allen Bundesländern angepasst werden und vor allem gleichmäßig sein. Natürlich ist es auch wichtig, das sich die betreffenden Gaststätten, Verkäuferinnen, etc daran halten und wirklich alle Ausweise kontrollieren. Wobei ich denke viele Verbote fordern Jugendliche heraus noch mehr auszuprobieren. Und sie finden immer einen Weg, wenn sie wirklich Alkohol oder weiche Drogen ausprobieren wollen.

Welche Maßnahmen müssen für Jugendliche bei der Wohnpolitik ergriffen werden?

Es muss geförderte Startwohnungen für Jungfamilien geben, sowie geförderte Wohngemeinschaften für in Ausbildung stehende.

Was muss getan werden, um Jugendliche mehr für Politik zu begeistern? Ist mehr direkte Demokratie eine Lösung?

Jugendliche müssen in Entscheidungen, die sie betreffen mehr eingebunden werden. Ich denke da speziell an die Studiengebührenfrage. Es muss in der Schule schon das Interesse geweckt werden und ihnen klar machen, dass ihre Meinung gern gehört und wichtig ist.

Wie stehen deine Chancen, in den Nationalrat einzuziehen? Wie ausschlaggebend sind die Vorzugstimmen, die du erhältst?

Realistisch betrachtet ist der Einzug nicht wahrscheinlich, da müsste ich schon sehr viele Vorzugsstimmen bekommen. Aber jede Vorzugsstimme für junge Kandidatinnen ist ein Signal an die Parteien, damit auch die Anliegen der Jugend verstärkt gehört und vertreten werden.

Advertisements

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s