TOP11: Sportplatz, Weilburgpark & Fußballkäfig

Antrag aus dem Ausschuss „Die Ideen-Finder“ (Julia Bubenik, Lisa Lahner, Maria Toth, Florian Winter, Anna Zöchner, Luise Walk, Marcus Stöger, Lena Türtscher)

Referent: Marcus Stöger

Betrifft: zusätzlicher Sportplatz & Fußballkäfig

Beschluss: Aufgrund der Tatsache, dass das Angebot an frei zugänglichen Sportplätzen in Baden beschränkt ist und es keinen Fußballkäfig gibt, soll gefasst werden nachstehender Beschluss:

  1. Der zuständige Gemeinderatsausschuss der Stadtgemeinde Baden wird beauftragt, die Möglichkeit der Etablierung eines weiteren frei zugänglichen Sportplatzes in Baden, wenn möglich in Zentrumsnähe, mit guter Verkehrsanbindung noch heuer zu prüfen. Im Zuge dessen soll auch die Errichtung eines Fußballkäfigs in Betracht gezogen werden.
  2. Der zuständige Gemeinderatsausschuss wird beauftragt, die freie Zugänglichkeit zum Weilburgpark unter Berücksichtigung der Errichtung entsprechender Barrieren zum Strandbad (Drehkreuz, Schrankenanlage, etc.) inklusive entsprechendem „Chip-System“ für die Gäste des Strandbades Baden noch heuer zu prüfen.

Wortmeldungen:

  • Ein neuer Sportplatz ist sehr gut, der Antrag Strandbad aber keine gute Idee.
  • Es braucht ein Chipsystem zur Abgrenzung von Park und Strandbad.
  • Wie soll das Chipsystem funktionieren?
  • Ist ein Fußballkäfig wirklich notwendig? Man kann auch in der Wiese spielen.
  • Offener Park ist eine gute Idee, denn es braucht einen öffentlichen Platz wie einen Spielplatz.
  • Der Antrag ist unnötig, denn es gibt genug Fußballplätze in Baden.
  • Ein Sportkäfig ist gut für kleine Teams.
  • Wer bekommt die Chipkarte? Wenn zu viele Menschen über das Drehkreuz „drüberklettern“, könnte das zum Problem werden.
  • Eine leere Wiese ist auch als Fußballplatz geeignet!
  • Drehkreuz ist nicht die einzige Alternative, auch andere Absperrmöglichkeiten sind möglich!
  • Ein Fußballkäfig ist universell einsetzbar.
  • Der Weilburgpark sollte öffentlich zugänglich sein, da hier der einzige Beachvolleyballplatz ist.
  • Geschäftsordnungsantrag: Die beiden Punkte sollen getrennt abgestimmt werden.

Abstimmungsverhalten:

Geschäftsordnungsantrag:

  • 29 Prostimmen
  • 4 Gegenstimmen
  • 1 Enthaltung
  • Der Geschäftsordnungsantrag wurde mehrheitlich angenommen.

Teil 1 des Antrags (weiterer frei zugänglicher Sportplatz mit Fußballkäfig)

  • 22 Prostimmen
  • 9 Gegenstimmen
  • 3 Enthaltungen
  • Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen

Teil 2 des Antrags (Weilburgpark)

  • 17 Prostimmen
  • 15 Gegenstimmen
  • 2 Enthaltungen
  • Aufgrund der unentschiedenen Abstimmung haben gemäß §12/4 der Geschäftsordnung für den Jugendgemeinderat die fünf Ausschussvorsitzenden entschieden und mit 4 Prostimmen und einer Gegenstimme den Antrag angenommen
  • Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen.
Advertisements

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s