13 Klassen haben ihre Jugendgemeinderäte bereits gewählt

Im Juni wird die erste Jugendgemeinderatssitzung in Baden stattfinden. Zu diesem Zweck veranstaltet das „Politik Forum Baden“ derzeit zahlreiche „Demokratie- Workshops“ in den beteiligten Klassen. Die SchülerInnen der Neuen Mittelschule und des BG/BRG Frauengasse haben ihre Jugendgemeinderäte bereits gewählt. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Jugendgemeinderatssitzung ist Teil eines neuen Jugendbeteiligungsmodelles, das der Verein „Politik Forum Baden”  gemeinsam mit den MandatarInnen von ÖVP, SPÖ, Wir Badener und Grünen entwickelt hat. An der Sitzung werden SchülerInnen der 8. Schulstufe des BG/BRG Frauengasse, BG/BRG Biondekgasse sowie der Neuen Mittelschule teilnehmen. Die SchülerInnen, die als JugendmandatarInnen fungieren, werden zuvor bei sogenannten Demokratie-Workshops, die in jeder Schulklasse der 8. Schulstufe stattfinden, gewählt.

In der Neuen Mittelschule und im BG/BRG Frauengasse haben diese Demokratie-Workshops bereits stattgefunden. „Ich freue mich, dass alle vierten Klassen der Neuen Mittelschule und des Gymnasium Frauengasse mit dabei sind und bedanke mich bei den LehrerInnen und der jeweiligen Direktion für die hervorragende Zusammenarbeit“, zieht Peter Ramberger, Obmann des Politik Forum Baden, ein erstes Resümee.

Im Rahmen der vom Politik Forum Baden organisierten Demokratie-Workshops findet nicht nur die Wahl der Jugendgemeinderäte statt, sondern die SchülerInnen erhalten auch einen kurzen Einblick in die Gemeindepolitik und können mit den VertreterInnen des Politik Forum Baden gleich vor Ort über ihre ersten Ideen diskutieren. „Die Rückmeldung und Begeisterung war noch größer als wir es erwartet haben. Die SchülerInnen waren mit Eifer bei der Sache und hatten zahlreiche gute Ideen“, berichtet Katharina Sunk vom Politik Forum Baden.
Bis zur Jugendgemeinderatssitzung im Juni sollen die gewählten JugendmandatarInnen nun gemeinsam mit ihren MitschülerInnen Ideen und Verbesserungsvorschläge für die Stadt Baden sammeln. Bei der Jugendgemeinderatssitzung werden sie die gesammelten Vorschläge mit der Beamtenschaft in Ausschüssen erarbeiten und diskutieren. Nach einer Debatte der Jugendgemeinderäte im großen Sitzungssaal wird über die Anträge abgestimmt. Das Ziel des Jugendbeteiligungsmodells liegt in der Umsetzung möglichst vieler der eingebrachten Ideen, weshalb sich nach der Jugendgemeinderatssitzung auch der Jugendbeirat und die offizielle Gemeindepolitik mit allen Verbesserungsvorschlägen beschäftigen werden.

Advertisements

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s